Freiwilliges Soziales Jahr (Freiwilligendienst)

Das Freiwillige Soziale Jahr (kurz: FSJ) ist ein Freiwilligendienst für junge Erwachsene im Alter zwischen 16 und 27 Jahren. Für die Dauer bis max. 18 Monate kann man sich in einer selbst gewählten sozialen Einrichtung engagieren.
Das FSJ besteht dabei aus zwei Teilen. In Vollzeit wird einer praktischen Hilfstätigkeit in der jeweiligen Einrichtung nachgegangen. Zusätzlich nimmt man an begleitenden Seminarwochen teil. Dort wird aktiv Austausch mit anderen FSJ´lern/innen betrieben und Workshops vertiefen das Engagement inhaltlich.
Im sozialen Bereich finden sich viele spannende Tätigkeitsfelder, welche die Chance bieten, seine Persönlichkeit und Kompetenzen weiterzuentwickeln. In der Begegnung mit Menschen entstehen Gelegenheiten, die Gesellschaft mitzugestalten. Berufliche Orientierung und das Kennenlernen von Berufsfeldern im sozialen Bereich erlauben es, die persönliche Eignung für einen solchen Beruf zu prüfen.

Bei allen Gemeinsamkeiten ist das FSJ nicht mit dem Bundesfreiwilligendienst zu verwechseln. Das Freiwillige Soziale Jahr gibt es bereits schon länger und hat, anders als der BFD, seinen Ursprung in den Kirchen und nicht dem Bund. Die Bandbreite der individuellen Möglichkeiten zum Engagement ist groß.

Man kann das FSJ auch im Ausland absolvieren.

Tätigkeitsfelder

Als Freiwillige/r eines FSJ kann man in ganz unterschiedlichen Bereichen tätig sein.
Viele Wohlfahrtsverbände vermitteln Plätze:

  • in Kinderheimen
  • in Schulen
  • in Kindergärten und Kindertagesstätten
  • in der Jugend(verbands)arbeit
  • in Krankenhäusern
  • in Alten- und Pflegeheimen
  • im ambulanten Sozialdienst
  • in Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen
  • in Kirchengemeinden
  • in Pfarreien

Und in vielen weiteren Bereichen…

Kompetenzen

Als Aktive/r im Freiwilligen Sozialen Jahr muss man keine spezielle Ausbildung vorweisen und auch nicht schon einmal in einem sozialen Bereich gearbeitet haben. Wichtig sind die eigenen Stärken, Interessen und Fähigkeiten!
Im Zentrum der Arbeit stehen die sozialen Kompetenzen und die Freude an zwischenmenschlichen Beziehungen. Einfühlungsvermögen ist essentiell. Gute kommunikative Fähigkeiten sind genauso gefragt wie Verantwortungsbewusstsein und Teamfähigkeit. Man sollte sich auch für die kleinen aber wichtigen Aufgaben begeistern können.
Als Freiwillige/r ist die eigene Motivation die größte Stärke!

Infos

Zulassungsvoraussetzungen für das FSJ
Vollendung der Vollzeitschulpflicht von 10 Jahren und ein Maximalalter von 27 Jahren.

Dauer
6 Monate bis 18 Monate, in Ausnahmefällen 2 Jahre.
Das Freiwillige Soziale Jahr kann man nur einmal machen.
Das FSJ wird in Vollzeit (39 Std./Woche) geleistet, Teilzeit ist nicht möglich. Die Arbeitszeiten richten sich nach den jeweiligen Einrichtungen.

Vergütung
Alle Freiwilligen erhalten ein Taschengeld (bis zu 336 Euro) und Sozialversicherungsleistungen. Unterkunft und Verpflegung werden individuell in der Einsatzstelle nach deren Möglichkeiten geregelt. Es besteht ein Anspruch auf Kindergeld.

Einsatzorte

Während man sich im Bundesfreiwilligendienst auch direkt bei den Einsatzstellen bewerben kann, ist im Freiwilligen Sozialen Jahr eine Bewerbung über den Träger, also z.B. die Caritas, vorgesehen. Dort wird dann in eine passende Einsatzstelle vermittelt.
Informationen findest du zum Beispiel hier:

Noch mehr Infos bekommst du hier.

Unsere CARITÄTER als FSJ'ler/innen