Psychologie (Bachelor & Master)

Psychologinnen und Psychologen beschreiben, erklären und prognostizieren durch Analysen menschliches Verhalten und Erleben. Sie untersuchen die Wahrnehmung sowie das Bewusstsein und analysieren Emotionen sowie Sprache. Wodurch wird die geistige Leistungsfähigkeit bestimmt? Wie lernt der Mensch und kommuniziert er? Wie kann man Krisen bewältigen? Aus den Antworten entwickeln Psychologen/innen Vorschläge, wie die Bedingungen in verschiedenen Lebensbereichen verbessert werden können.

Tätigkeitsfelder

Psychologinnen und Psychologen haben die unterschiedlichsten Arbeitsfelder, je nach Studienschwerpunkt können sie u. a. in diesen Bereichen arbeiten:

  • Stationäre Angebote der Erziehungshilfe, z.B. Kinderheime
  • Schulen
  • Familien- und Erziehungsberatungsstellen
  • Erwachsenenbildung
  • Personalabteilungen (Arbeits- und Organisationspsychologie)
  • Als Facharzt in Kliniken
  • Suchtberatungsstellen
  • Justizvollzugsanstalten
  • Jugendämter

Und viele weitere…

Kompetenzen

Für das Bachelor- sowie das Masterstudium des Faches Psychologie ist ein gutes analytisches Denkvermögen von elementarer Bedeutung. Außerdem sollte ein/e Student/in Interesse an Mathematik, Statistik und Biologie mitbringen. In den ersten Semestern müssen die Studierenden viele Prüfungen absolvieren, was Disziplin erfordert. Da der Großteil der Fachliteratur und manche Lehrveranstaltungen auf Englisch sind, sind gute Kenntnisse der englischen Sprache von Vorteil.

Ausbildung

Studiengang
Psychologie

Abschluss
Bachelor of Science (B.Sc.)
Master of Science (M.Sc.)
 
Ausbildungsdauer
Bachelor: 6 Semester (3 Jahre)
Master: 4 Semester (2 Jahre)

Inhalte des Studiums

An den meisten Universitäten sind die Fächer, die im Bachelor studiert werden müssen, ähnlich.

Grundlagen:

  • Allgemeine Psychologie: Hier befassen sich die Studenten damit, wie Menschen Probleme lösen oder wie das Gedächtnis funktioniert.
  • Entwicklungspsychologie: Es werden alle Lebensphasen von der Geburt bis ins hohe Alter behandelt.
  • Sozialpsychologie: In den Vorlesungen fragt man nach dem Erleben und Verhalten in Gruppen. 
  • Differenzielle Psychologie: Thema sind hier die Unterschiede, zum Beispiel welche Eigenschaften die Persönlichkeit bestimmen.
  • Biologische Perspektive: Die Studenten bekommen einen Einblick in die Funktion der Sinne, die Arbeitsweise des Gehirns und die Rolle der Hormone im Organismus.

All das wird meist in Vorlesungen vermittelt und in Klausuren geprüft.

Forschung:

  • Statistik
  • Diagnostik
  • Testtheorie
  • Konstruktion, Durchführung und Auswertung von Experimenten.

In empirischen Praktika fertigen die angehenden Psychologen selbst Studien an.

Anwendungsfächer:

  • Klinische Psychologie
  • Arbeits- und Organisationspsychologie
  • Pädagogische Psychologie

Teil jedes Studiums ist ein mehrwöchiges Praktikum, etwa in einer psychosomatischen Klinik, bei Marktforschungsinstituten oder in der Personalabteilung einer Firma. Denkbar ist aber auch, in einer Forschungsgruppe an der Uni mitzuarbeiten.
Nach dem Bachelorabschluss studieren die meisten weiter, da man sich nur mit einem Master "Psychologe" nennen und in dieser Funktion arbeiten darf.
Die meisten Universitäten bieten einen allgemeinen Master in Psychologie an, in dem die Studenten Methoden- und Diagnostik-Kenntnisse vertiefen und Schwerpunkte in einzelnen Fachzweigen wählen wie Entwicklungspsychologie, Sozialpsychologie, Klinische Psychologie oder Arbeitspsychologie.

Voraussetzungen für die Zulassung an einer Universität

Bachelor of Science (B. Sc.)
Allgemeine Hochschulreife (Abitur) mit örtlicher Zulassungsbeschränkung (meistens wird ein NC mit einer 1 vor dem Komma gebraucht).
Master of Science (M. Sc.)
Für die Zulassung zu einem Masterstudium braucht man meistens einen Bachelor-Abschluss mit einem NC von 2,5 oder 3,0. Oft wird auch nach fachlicher Orientierung im Bachelor ausgewählt. Manche Unis führen Auswahlgespräche oder erwarten von den Studienbewerbern ein Motivationsschreiben.

Ausbildungsorte

An folgenden Universitäten in NRW kannst du den Bachelor sowie den Master in Psychologie absolvieren:

Solltest du dich für ein Studium außerhalb von NRW interessieren, findest du hier eine Übersicht:

Psychologie Bachelor of Science
Psychologie Master of Science

Unsere CARITÄTER als Psychologe/in