Soziale Arbeit (Bachelor)

Die Absolventinnen und Absolventen des Studienganges Soziale Arbeit werden im Bereich der Sozialarbeit und Sozialpädagogik tätig. Sie beschäftigen sich mit gesellschaftlichen Barrieren, sozialen Ungleichheiten sowie Krisen- und Notsituationen.
Dabei unterstützen Sozialarbeiter/innen bzw. Sozialpädagogen/innen Einzelpersonen, Familien, Gruppen oder Institutionen.
Als Bezugsperson entwickeln sie gemeinsam mit den Betroffenen Strategien für ein selbstbestimmtes Leben und leisten Beratung beispielsweise bei Erziehungsfragen und Suchtproblemen.

Tätigkeitsfelder

Im Bereich Kinder, Jugendliche und Familien

Und viele weitere…

Im Bereich Menschen mit Behinderungen

  • Stationäre Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen
  • Werkstätten für Menschen mit Behinderungen
  • (Freizeit)Angebote für Menschen mit Behinderungen

Und viele weitere…

Im Bereich Menschen mit sozialen Schwierigkeiten

  • Sozial- oder Gesundheitsämter
  • Justizvollzugsanstalten
  • Suchtberatungsstellen
  • Stationäre Einrichtungen für Menschen mit Suchtproblemen
  • Obdachloseneinrichtungen

Und viele weitere…

Im Bereich Menschen im Alter

  • Sozialdienst, z. B. im Wohn- und Pflegeheim
  • Einrichtungen der Pflegeberatung

Und viele weitere…

Kompetenzen

Um ein Studium der Sozialen Arbeit zu beginnen, sollte man über ein gutes analytisches Denkvermögen verfügen. Für den späteren Beruf ist es wichtig, dass man Einfühlungsvermögen und psychische Belastbarkeit besitzt. Die Arbeit mit den Klienten erfordert zudem gute kommunikative Fähigkeiten. Sozialarbeiter/innen und Sozialpädagogen/innen arbeiten oft mit anderen Fachkräften gemeinsam, weshalb Teamfähigkeit sehr wichtig ist. Verantwortungsbewusstsein und Flexibilität runden das Profil ab.

Ausbildung

Studiengang
Soziale Arbeit

Abschluss
Bachelor

Ausbildungsdauer
6 Semester (3 Jahre)

Inhalte des Studiums
Das Studium der Sozialen Arbeit gliedert sich inhaltlich in folgende Bereiche:

  • Wissenschaftliches Denken und Arbeiten
    Auf unterschiedliche Studienphasen verteilt, wird durch Projekte und (Fach)Arbeiten die Vertiefung von theoretisch- und forschungsbezogener Bearbeitung von Themen und Studienschwerpunkten der Studierenden gefördert.
  • Soziale Arbeit als Wissenschaft und Profession
    Historisch und systematisch werden den Studierenden Zugänge zur fundierten Sozialen Arbeit ermöglicht.
  • Gesellschaftliche und normative Grundlagen und Rahmenbedingungen der Sozialen Arbeit
    In diesem Bereich werden Studierende mit rechtlichen, politischen und sozialökonomischen Inhalten vertraut gemacht.
  • Grundlagen menschlicher Existenz und Entwicklung
    Hier werden Grundlagen der menschlichen Existenz und ihrer Entwicklung, Einheit wie Verschiedenheit des Menschen aus Sicht der Philosophie und der Theologie, der (Sozial-) Pädagogik, Psychologie, Sozialmedizin und der Kulturpädagogik thematisiert.
  • Handlungsfelder: Lebensalter, Lebenslagen, Lebensformen, Sozialräume
    Die Fähigkeiten zur Entwicklung und Umsetzung einer für den Klienten geeigneten Hilfsstrategie sind hier Lerninhalte.

Des Weiteren sind meistens ein bis zwei Projektphasen in das Studium integriert.

Zulassungsvoraussetzungen für das Studium

An Fachhochschulen: Fachhochschulreife
An Universitäten oder gleichgestellten Hochschulen: Allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife (Abitur)
 
Manche Hochschulen wählen ihre Studierenden nach zusätzlichen Voraussetzungen, wie z. B. praktische Erfahrungen im Bereich der Sozialen Arbeit, aus.

Ausbildungsorte

Die Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen bietet den Studiengang Soziale Arbeit an folgenden Standorten an:

Weitere Ausbildungsstätten in ganz Deutschland findet ihr hier.

Unsere CARITÄTER als Sozialarbeiter/innen bzw. Sozialpädagogen/innen